Aktuelles aus der BI
Home
Fragen + Antworten
Überblick
Presse
Downloads
Fotos
Archiv
Links
Impressum

TERMINE:

 

AK Öffentlichkeitsarbeit am Dienstag, 23.8. um 19.30 Uhr  

in der Freizeitstätte Garath. 

Raum 113, Eingang an der Rückfront des Gebäudes am Parkplatz .

 

Wir werden die Vollversammlung vorbereiten, die wichtigsten In- und Externa besprechen, auch Strategie und Struktur wird bestimmt weiterhin unser Thema sein. 

  

BIS ZUM 27. AUGUST 2016: STELLUNGNAHME ZUM GEPLANTEN CONTAINERTERMINAL DURCH BÜRGERINNEN UND BÜRGER

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bis zum 27. August erwartet das Stadtplanungsamt die Stellungnahmen der Bürgerinnen und Bürger zum geplanten Containerterminal Hafen Reisholz.

Wir hoffen, dass möglichst viele sich am Widerstand beteiligen.

Der Text der Stellungnahme geht entweder als Brief an die Adresse: Stadtplanungsamt Düsseldorf, Brinckmannstr. 5, 40225 Düsseldorf oder Online über diesen

https://ssl.o-sp.de/duesseldorf/form/?pid=27950&tid=76727

 

Wir haben eine Stellungnahme vorbereitet, die jede/r für sich ganz oder auch in Teilen übernehmen, mit eigenen Worten ergänzen oder kurz selbst formulieren kann.

 

 

 

HafenalarmEinwendungen.pdf
Download

Es handelt sich noch nicht um ein formaljuristisch geregeltes Verfahren. Das Planungsamt wird die eingehenden Stellungnahmen bewerten und in einer folgenden Anhörungsveranstaltung auf sie eingehen- hoffentlich!


MONTAG, 29. AUGUST 2016

Nächste Vollversammlung ist um 19:30 Uhr 
im Pfarrsaal Am Broichgraben 73 in Itter


SAMSTAG, 10. SEPTEMBER 2016

Sommerfest ab 14 Uhr am Hafeneingang. "Kunstpunkte" 

Wir haben einen Infostand. Mit dabei ist auch wieder das Pferd Tammy.

 


1. Juli. 2016: Pressekonferenz

… der Bürgerinitiative Hafenalarm mit dem BUND (Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland)

 

Am 1.7. veranstaltete die Hafenalarm eine gemeinsame Pressekonferenz mit dem BUND (Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland) in der Galerie Töchter&Söhne im Reisholzer Hafen.

Die Sprecherinnen und Sprecher der BI Hafenalarm stellten dar, dass ein Containerterminal im Hafen Reisholz großräumig die Wohnqualität der Anwohner mindert und die Umwelt nachhaltig schädigt.

Sie zeigten, dass das "Verkehrsgutachten" zeitlich überholt und inhaltlich fehlerhaft ist.

Die Vertreter des BUND wiesen auf die zu befürchtenden schwerwiegenden Beeinträchtigungen der FFH- und Naturschutzgebiete hin.

Pressemitteilung.rtf
Download

http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/stadtteile/holthausen/hafenalarm-bemaengelt-gutachten-aid-1.6090685


 
BERICHT ÜBER DIE KUNDGEBUNG AM 11.4.16:

Am 11.4. demonstrierte Hafenalarm zusammen mit dem BUND vor der Rheinterrasse in Düsseldorf, in der Minister Groschek das Wasserstraßen- Hafen- und Logistikkonzept des Landes NRW vorstellte. Unsere Sprecherin Ulla Wietz und unser Spreche Georg Huff gaben Interviews. Minister Groschek beteiligte sich an unserer Kundgebung draußen als reger Diskussionspartner und Händeschüttler.

Drinnen waren wir auch als Teilnehmer der Veranstaltung. Interessant der Bericht über die Situation im Hamburger Hafen: Das Containergeschäft schwächelt weltweit. Berichte von der Veranstaltung geben wir auf der nächsten Vollversammlung am 2. Mai.


GRÜNES T-SHIRT "HAFENALARM" Stück: 10,- Euro

  

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 


UNTERSCHRIFTEN SAMMELN

Liebe Mitstreiter,
sammeln Sie Unterschriften gegen den Ausbau des derzeitigen Hafens zu einem großen Containerhafen.
Hier können Sie die Unterschriftenliste herunterladen, die wir dann an den Oberbürgermeister schicken wollen.

 Unterschriftenliste

 

 

 


Bürgerinitiative Reisholzer Hafen